Sommer-Geschichten 2017

Geniessen Sie die 30 Wanderminuten von der Bergstation Ämpächli (auch mit dem Kinderwagen) und erleben Sie die begeisternde Aussicht auf die Elmer Bergwelt mit der Tektonikarena Sardona und dem berühmten Martinsloch. Entdecken Sie auf dem Weg die vielfältige Flora und Fauna sowie die alte Heuersiedlung "Hengstboden". 

Wir verwöhnen Sie auf der grossen Terrasse mit den rauschenden Tannen im Hintergrund mit unserer authentischen Küche, mit saisonalen und regionalen Spezialitäten. Unsere Räumlichkeiten sind rollstuhlgängig ausgebaut. Gehbehinderte Personen holen wir auf Anfrage gerne mit unserem VW-Bus bei der Bergstation ab.

 

Jeden zweiten Freitag im Monat organisieren wir für Sie unsere Saison-Höhepunkte.
Mit Sagen, Geschichten und Jägerlatein sowie einem Drei-Gang-Nachtessen.

 

Wir sind der ideale Ausgangspunkt auf der Elmer Sonnenseite für Touren mitten im Freiberg Kärpf.

  • Obererbs: einfache, aber endrückliche Wanderung zur Skihütte Obererbs.
    Schwierigkeit: T1, ca. 1 h 20 min.
  • Wildmaad: rot-weiss markierte Wanderung nach Mettmen oder in die Leglerhütte.
    Schwierigkeit: T2-T3
  • Kärpf: blau-weiss markierte, weglose Bergtour für erfahrene Berggänger.
    Schwierigkeit: T4-T5

 

Eine E-Bike Ladestation steht für Sie bereit.
Immer mehr aktive Senioren besuchen uns mit dem E-Bike von Elm aus, über die Waldstrasse kurz nach dem Hotel Bergführer.

Auf den Spuren der Alpheuer

Der rot-weiss-rot markierte Bergweg zweigt beim Wegweiser nach der grossen Brücke an der Strasse nach Wichlen rechts (nach Norden) ab. Etwas unterhalb finden Sie an der Strasse Parkplätze. Der Ausgangspunkt ist auch von der Bushaltestelle Steinibach in zehn Minuten erreichbar.

Ganze Tourenbeschreibung mit Karte lesen

Die Bischofalp-Rundtour

Suchen Sie die Ruhe und Abgeschiedenheit? Dann machen sie diese kurze Rundwanderung am frühen Morgen oder am Abend vor dem Eindunkeln - Sie werden begeistert sein von der speziellen Atmosphäre: nur Sie allein mit allen Sehenswürdigkeiten, welche die Natur hier zu bieten hat.

Sie starten vor der Gasthaustüre und gehen über den ausgemähten Heuwiesenpfad - mal über Rietwiese, mal  über Trockenwiese - zum kleinen Steg. Auf der anderen Seite des Baches geht es über eine kurze, weglose Strecke über die Kuhweiden der Alp Ämpächli zum Wanderweg der auf der Panoramakarte eingezeichneten Route Nr. 7/8. Auf diesem Weg geht es nun in südlicher Richtung auf gleichbleibender Höhe wieder zurück auf die Heuwiesen.

Beim Heuerhüttli auf dem Mattbödeli lädt eine Bank  zum Verweilen ein. Von hier aus mündet der Weg in ein kleines Fahrsträsschen und führt nach Norden wieder zurück zum Berggasthaus Bischofalp.

Wer noch eine weitere Stunde Zeit in dieser einmaligen Mischung aus Kultur- und Naturlandschaft verbringen möchte, wählt am südlichsten Punkt die mit Wegweiser und Ruhebank markierte Abzweigung durch die "Eggen", auf der Panoramakarte mit Route Nr. 7 bezeichnet. Dieser Weg führt durch die steilen Flanken des Bischofbaches und verlangt vor allem bei nasser Witterung nach guten Schuhen. Durch das Tal des Bischofbaches gelangen Sie auf den Höhenweg von Obererbs (Route Nr. 6) und in nördlicher Richtung wieder zurück zum Gasthaus. 

Heuersiedlung Hengstboden
Elmer Höhenweg, Blick auf Obererbs
Idyllische Wanderlandschaft
Heuersiedlung Hengstboden
Typisches Elmer Bergbauernhaus
Typisches Elmer Bergbauernhaus
Am Elmer Höhenweg
Erbsalp
Beim Wegweiser, rechts
Natur pur
E-Bike-Ladestation
Biker
Biker
Biker
Biker
so nah am Bischoflift
so nah am Bischoflift
Gegenverkehr
Ab Sommer mit E-Bike Ladestation
Geissbock 'Charly'
Der Hausstock vom Feinsten
'Charly' - Roger Rhyners Duftbuch-Held
„Figler“  Heuerhüttli
„Figler“  Heuerhüttli
Nach den Ämpächli-Skihäusern geradeaus
„Figler“  Heuerhüttli
„Figler“  Heuerhüttli
Bliistögg- und Pleus-Blick

Panoramakarte der Ferienregion Elm